Ausbildung

Ablauf und Hintergründe

Die Ausbildung in der Fahrschule kann sofort nach Abschluss des Ausbildungsvertrages beginnen. Am günstigsten und vom Gesetzgeber gewünscht ist eine parallele Ausbildung von Theorie und Praxis. Zwingend vorgeschrieben ist dies aber nicht.

Wir versuchen auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen einzugehen, sei es der Wunsch den Führerschein möglichst schnell in den Händen zu halten, nach langer Fahrpause wieder in's Auto steigen zu wollen oder die Kosten für den Führerschein zu finanzieren.

Der Abholservice zu den praktischen Fahrstunden ist für uns selbstverständlich! Während der gesamten Ausbildung steht Erfolg durch Spaß an erster Stelle.

Die Theorieprüfung darf grundsätzlich erst abgelegt werden, wenn der theoretische Unterricht vollständig abgeschlossen, der Führerscheinantrag genehmigt und das Mindestalter erreicht ist.

Um den Theorieunterricht schnell zu absolvieren, bieten wir 4 mal wöchentlich die unterschiedlichen Theoriethemen ihrer Reihenfolge als Unterrichtseinheit an.

Die Praxisprüfung darf erst nach bestandener Theorieprüfung erfolgen.

Nähere Informationen zu dem Ausbildungsumfang, den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestunterrichtseinheiten und Fahrstunden, kannst du den folgenden Tabellen entnehmen.

PKW Ausbildung

AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN ZUM AUSBILDUNGSVERLAUF DER PKW- UND TRAKTOR-KLASSEN

B

Theorie

  • 12 Doppelstunden1) Grundstoff
    (bei Erweiterung: 6 Doppelstunden1)Grundstoff)

  • 2 Doppelstunden1) Zusatzstoff

Praxis

  • Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung
    (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt) 

  • 5 Fahrstunden2) Überland 

  • 4 Fahrstunden2) Autobahn 

  • 3 Fahrstunden2) bei Dunkelheit

BE

Theorie

Theoretische Ausbildung ist nicht vorgeschrieben

Praxis

  • Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung
    (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

  • 3 Fahrstunden2)Überland 

  • 1 Fahrstunde2)Autobahn 

  • 1 Fahrstunde2) bei Dunkelheit

B96

Theorie

  • 150 Minuten (2,5 Stunden)

Praxis

  • Praktische Übungen 210 Minuten (3,5 Stunden)

  • Fahren im Realverkehr 60 Minuten (1 Stunde)

L

Theorie

  • 12 Doppelstunden Grundstoff 
    (bei Erweiterung: 6 Doppelstunden Grundstoff)

  • 2 Doppelstunden Zusatzstoff

Praxis

  • Keine praktische Ausbildung erforderlich

Motorad Ausbildung

AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN ZUM AUSBILDUNGSVERLAUF DER MOTORAD-KLASSEN

AM

Theorie

  • 12 Doppelstunden 1)Grundstoff
    (bei Erweiterung: 6 Doppelstunden 1)Grundstoff)

  • 2 Doppelstunden 1)Zusatzstoff

Praxis

Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

A1

Theorie

  • 12 Doppelstunden 1)Grundstoff 
    (bei Erweiterung: 6 Doppelstunden 1)Grundstoff)

  • 4 Doppelstunden 1)Zusatzstoff

Praxis

  • Grundausbildung nach den Inhalten der 
    Fahrschüler-Ausbildungsordnung
    (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

  • 5 Fahrstunden 2)Überland

  • 4 Fahrstunden 2)Autobahn

  • 3 Fahrstunden 2)bei Dunkelheit

A/A2

Theorie

  • 12 Doppelstunden1) Grundstoff
    (bei Erweiterung: 6 Doppelstunden1) Grundstoff)

  • 4 Doppelstunden1) Zusatzstoff

Beim Aufstieg von A1 nach A2 und von A2 nach A ist bei jeweils mindestens zweijährigem Vorbesitz der niedrigeren Klasse kein Theorieunterricht vorgeschrieben.

Praxis

  • Grundausbildung nach den Inhalten der
    Fahrschüler-Ausbildungsordnung
    (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

  • 5 Fahrstunden 2)Überland

  • 4 Fahrstunden 2)Autobahn

  • 3 Fahrstunden 2)bei Dunkelheit

Bei der Erweiterung von Klasse A1 auf A2 und von Klasse A2 auf A gilt folgendes:

  1. Bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der jeweils niedrigeren Klasse ist keine praktische Ausbildung vorgeschrieben. Allerdings muss sich der Fahrlehrer, bevor er den Bewerber zur Prüfung vorstellt, davon überzeugen, dass dieser die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt.

  2. Besitzt der Bewerber die jeweils niedrigere Klasse noch nicht seit mindestens zwei Jahren oder will er von der Klasse A1 (alt: 1b) direkt auf A aufsteigen, ist die Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten reduziert auf:

  • 3 Fahrstunden 2)Überland,

  • 2 Fahrstunden 2)Autobahn,

  • 1 Fahrstunde 2)bei Dunkelheit.

MOFA

Theorie

6 Doppelstunden 1)

Praxis

90 Minuten Grundausbildung

 

Legende

zu den oben gemachten Angaben

zG = zulässige Gesamtmasse
bbH = bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit

1) je 90 Minuten
2) je 45 Minuten